Der Verein

Die Stuttgart Aviation Association e.V. (SAA e.V.) ist ein gemeinnütziger Verein, bestehend aus Personen, die von der Luftfahrt fasziniert sind. Der Verein wurde im März 1996 gegründet und ist seit November 1996 im Vereinsregister eingetragen. Momentan zählt der Verein mehr als 50 Mitglieder. Die Mitglieder interessieren sich für die verschiedenen Bereich der Luftfahrt wie Zivil-, Militär-, und/oder der Privatluftfahrt.

Die SAA e.V. stellt sich der Aufgabe, historische und /oder zeitgenössische Gegenstände aus dem Bereich der Luftfahrt zu erforschen und zu dokumentieren. Außerdem versuchen die Mitglieder des Vereins, durch den Verein das Interesse und Verständnis für die Luftfahrt in der Öffentlichkeit und bei offiziellen Stellen zu fördern.

Die Mitglieder der SAA e.V. sind in der Regel Flugzeugspotter. Der Begriff "Spotter" kommt von 'to spot', dem englischen Wort für ausmachen oder ausspähen. Geschichtlich entstand der Begriff im Zweiten Weltkrieg, als man in England versuchte, mit Hilfe der Bevölkerung Informationen über feindliche Flugbewegungen zu gewinnen.  Doch heute hat sich der Begriff etwas verändert und ist ein Synonym für Flugzeugfans, die sich für bestimmte Flugzeugarten interessieren. Wurden anfänglich nur Kennzeichen, Baunummer, Name, Heimatflughafen und andere Flugzeugdaten erfasst, kam im Laufe der Zeit immer mehr der Aspekt des Fotografierens hinzu.

Die Archive der Mitglieder umfassen heute weitreichende Sammlungen von Dias und /oder Fotos der verschiedensten Flugzeugtypen aus aller Welt.

Die Aktivitäten der SAA e.V. beschränken sich nicht nur auf Stuttgart. Die Mitglieder des Vereins organisieren Fahrten  zu Luftfahrtschauen wie der Aoerosalon in Paris - Le Bourget, die AERO in Friedrichshafen und/oder die Air Show in Fairford, England. Fahrten zu internationalen Großereignissen, wie der "Weltwirtschaftsgipfel" in Zürich&Davos werden ebenso organisiert, wie 'Ski-Charter-Ausflüge' nach Salzburg und Innsbruck. Bei diesen Veranstaltungen sind manchmal auch organisierte Vorfeldrundfahrten im Programm enthalten.

Daneben werden oft kurzfristig ein- oder mehrtägige Fahrten zu den verschiedensten Flughäfen Europas durch die Mitglieder organisiert. Diese Fahrten werden in der Regel mit Privat-Pkw durchgeführt, wobei sich die Mitfahrer Sprit- und Parkkosten teilen.

Monatlich findet ein zwangloses Treffen der Mitglieder, der Dia-Abend, statt. Bei dieser Veranstaltung werden Informationen ausgetauscht und spontane Fahrten einzelner Mitglieder geplant. Im Mittelpunkt steht die Dia-Schau, zu der jeder ohne Beschränkung Dias oder auch Digitalbilder per Videobeamer zeigen kann. Im Regelfall werden die Neuigkeiten der Fahrten aus den letzen Wochen den Mitgliedern des Vereins präsentiert, oder auch Schätze aus den jeweiligen Archiven. Auch diese Aufnahmen aus vergangenen Tagen und Jahren finden reges Interesse.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist jedem freigestellt, da sich der Verein möglichst jedem Vereinszwang fernhalten möchte.

Die SAA e.V. publiziert monatlich verschiedene Veröffentlichungen für die Mitglieder, wie z.B. die 'Movements'.

Die SAA e.V. unterhält darüber hinaus Kontakte zu verschiedenen Luftfahrtvereinen und Flughafenverwaltungen. Dies ermöglicht unter anderem die Möglichkeit, Vorfelder der verschiedenen Flughäfen zu besichtigen.